Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ihre starke Vertretung für die Solarenergie in M-V!

Solaranlagen - Photovoltaik - Solarstrom - Solarwärme - Solarthermie in Mecklenburg-Vorpommern

Ziel des Solarverband MV

Solarenergie rasch zu einer tragenden Säule der Energiewirtschaft in MV auszubauen.

 


  Dialog mit:

  • Politik

  • Unternehmen

  • Institutionen

  • Gesellschaft


Stark:

Vernetzung und Kooperation der Solarbranche in MV

 



Sonnenstrom ist Solidarstrom

Hier finden Sie viele andere Statements zur solaren Energiewende und den Chancen für Deutschland: Einfach hier klicken!


 

Aktuelle Positionen:

Solare Wärmewende


Wir brauchen wirksame Impulse für die Wärmewende in MV. Bis 2040 haben wir das Potential nur noch so viel Wärmenergie zu verbrauchen, wie aus Erneuerbaren Energien gedeckt werden kann. Von der Landesregierung erwarten wir Förderung und Unterstützung, um vor allem zu substantiellen Effizienzsteigerungen im Gebäudebestand - und Neubau zu kommen. Wir brauchen den Ausbau der Wärmenetze und die flexible Fahrweise von KWK-Anlagen in Kombination mit Wärmespeichern.

Die Erzeugung von grüner Wärme muss verstärkt werden, dazu müssen wir die großflächen Solarthermie und Potentiale der Sektorenkopplung.

 


 

Ausbau der Solarenergie ist Kernelement der Energiewende

Die Solarenergie ist eine unverzichtbare Säule der Energiewende und eines wirksamen Klima- und Ressourcenschutzes in MV. Nur die Photovoltaik (PV) und die Windenergie haben ausreichend erschließbare Ausbaupotenziale und Kostensenkungsmöglichkeiten, um die fossilen und atomaren Erzeuger schrittweise zu ersetzen. An diesem neuen „Leitsystem“ müssen sich künftig regelbare Stromerzeuger sowie bestehende und noch erforderliche Instrumente zum Ausgleich von Erzeugung und Verbrauch orientieren. Denn schon heute ist PV-Strom günstiger als Kohle- oder Atomstrom und zweifellos umweltfreundlicher.

 Der Zubau von Photovoltaikanlagen in MV war im vergangenen Jahr nur rd 10% (149,3MWp) höher als im Vorjahr und liegt damit 20% unter dem durchschnittlichen Zubau in Deutschland. Gleichzeitig sind z. B. rd. 16% mehr Anlagen in unserem Nachbarbundesland Brandenburg (172,9MWp1) installiert worden. Im Bundesweiten vergleich liegt Mecklenburg-Vorpommern im unteren Drittel. Die Potenziale der Photovoltaik werden bisher nicht adäquat ausgenutzt. Das gleiche gilt auch bei der Solarwärmeerzeugung.

Positionspapier zur Halbzeit der Legislaturperiode in MV

 


 

Kein Ausschluss für Solar in Vorranggebieten für Windenergieanlagen

Stellungnahme im Rahmen der Anhörung / öffentlichen Auslegung des Entwurfes zur Fortschreibung des Kapitels 6.5 – Energie einschließlich Windenergie des Raumentwicklungsprogrammes der Region Rostock

Anmerkungen zum Punkt (6) „In allen Vorranggebieten  nach diesem Raumentwicklungsprogramm ist die Errichtung großflächiger Anlagen zur Nutzung der Sonnenenergie ausgeschlossen.“

 

Aus Sicht des Solarverbandes MV e.V. ist der Ausschluss der Nutzung von Sonnenenergie innerhalb von Vorranggebieten zur Windenergienutzung nicht tragbar.

Die festgelegte Vorrangfunktion „Windenergienutzung“ steht in keinerlei Wiederspruch zur Errichtung großflächiger Solaranlagen, da weder die technische noch die räumliche Funktion des Windeignungsraumes beeinträchtigt wird.

Im Sinne einer volkswirtschaftlich optimierten Energiewende ist die Errichtung von sogenannten Kombikraftwerken, bestehend Photovoltaikanlagen und Windkraftanlagen an einem Netzanschlusspunkt von zunehmender Bedeutung. Berechnungen und Praxiserfahrungen aus bestehenden Kombikraftwerken[1] zeigen die enormen Vorteile eines parallelen Anlagenbetriebes auf, die hier exemplarisch dargestellt werden:

•          Durch eine geringe Gleichzeitigkeit ergänzen sich die Nutzung der Windenergie und der Solarenergie optimal

•          Durch den parallelen Betrieb von Wind und Solarenergie erhöht sich die Flächeneffizienz signifikant

•          Die Vollaststunden des Kombikraftwerks erhöhen sich im Vergleich zum Einzelbetrieb erheblich

•          Die Stillstandszeiten des Kombikraftwerks reduzieren sich im Vergleich zum Einzelbetrieb signifikant

Durch die zusätzliche Integration von Batteriespeichertechnik können die netzdienlichen Effekte solcher Kombikraftwerke zusätzlich verstärkt werden.

Der regionalplanerische Eingriff in den Transformationsprozess des Energiesystems in der Planungsregion Rostock wird vom Solarverband MV e.V. aus den o.g. Gründen abgelehnt.

Die einzigen Effekte des geplanten Eingriffs wären die Erhöhung der regionalen Netzausbaukosten und somit der gesamtgesellschaftlichen Kosten der Energiewende.

Der geplante Ausschluss der Nutzung großflächiger Solarenergieanlagen in Vorranggebieten zur Nutzung der Windenergie führt somit zur unnötigen Erhöhung der Netzentgelte und somit zu einer zusätzlichen Belastung der Bevölkerung in der Planungsregion.


[1] David Ludwig"Photovoltaik und Windkraft als integriertes Kraftwerk auf gleicher Fläche", Masterarbeit im Reiner Lemoine Institut, Berlin, 12.04.2013.


 

Aufgaben und Ziele des Solarverband MV

 

Sonnenenergie ist Grundlage allen Lebens auf der Erde. Es ist eine unerschöpfliche Energiequelle für Strom aus Solarzellen, Warmwasser aus Solarkollektoren und Wärme aus Luftkollektoren. Solarenergie in Batterien oder anderen Speichern ist auch nachts stets verfügbar. Solarmodule mit Solarzellen sind robust und mit über 30 Jahren sehr langlebig. Ideal überall wo Strom gebraucht wird. Solarkollektoren können Wärme für Gebäude, Industrie und Fernwärme erzeugen.


Die zehn wichtigsten Fakten zur Sektorenkopplung - hier klicken!

 

  • Was ist Sektorenkopplung?
  • Mit Sektorenkopplung zum Klimaschutz
  • Strom zum Heizen
  • Strom zum Fahren
  • Strom für die Wasserstoff-Produktion
  • Sektorenkopplung und der Ausbau der Netzinfrastruktur
  • In virtuellen Kraftwerken läuft alles zusammen
  • Und warum nicht mehr davon?
  • Was Sektorenkopplung jetzt braucht

 


 

Wärmewände geht nicht ohne Solar

Um in 30 Jahren auf Null CO2 Emissionen zu kommen, müssen jedes Jahr 3,3% reduziert werden. Ein Wechsel von Kohle und Öl auf Gas bedeutet immer noch Kohlenstoff zu verbrennen. Solarthermie dagegen ermöglicht Wärmeversorgung ohne CO2, also Dekarbonisierung.
Hier gibt es den ganzen Vortrag mit dem Titel "Perspektiven für gesunde Wärem in M-V von Torsten Lütten

Tag der Erneuerbaren Energien in MV - Der Solarverband veranstaltet ein Sonnenfest

TAG DER ERNEUERBAREN ENERGIEN
Unternehmen 
Verbände
Handwerksbetriebe
Schüler*innen
Gemeinden
Alle
HANDELN.
FÜR UNSERE
Zukunft
ENERGIEN
TAG DER ERNEUERBAREN
Wochenende zum
M−V
Mecklenburg-VorpommernTAG DER ERNEUERBAREN ENERGIEN Unternehmen Verbände Handwerksbetriebe Schüler*innen Gemeinden Alle HANDELN. FÜR UNSERE Zukunft ENERGIEN TAG DER ERNEUERBAREN Wochenende zum M−V Mecklenburg-Vorpommern

Zeitungsberichte:


 

Solarenergie – Nutzung forcieren, Hürden abbauen und Potentiale nutzen

MV ist in Deutschland Schlusslicht bei Solarstromanlagen auf Gebäuden. Das vor drei Jahren gem. KoalV beschlossene flächendeckendes Solarpotentialkataster wird deshalb dringend gebraucht. Eine vielfach geforderte Kampagne für Solaranlagen ist die notwendige und optimale Ergänzung. Der Masterplan, gem. KoalV von 2016 (657-659), muss umgesetzt endlich werden, damit mehr als nur 2,4% der landeseigenen Gebäude Solarenergie nutzen.

Für Hybridanlagen und eine sinnvolle Sektorenkopplung ist die verbrauchsnahe Installation von Solarstrom- und Solarwärmeanlagen, z. B. bei Gewerbegebieten und zur Nahwärmeversorgung, auch auf der Freifläche notwendig. Deshalb braucht MV dringend auch den dafür vorgesehenen Solarerlass. Es muss ermöglichst werden, dass Solarstromanlagen außerhalb der EEG Flächenkulisse auf landwirtschaftlichen Arealen errichtet werden können. Eine entsprechende Anpassung des LEP und die Nutzung der Länderöffnungsklausel ist obligat.

 

Projekte

 

Nachrichten

  

Innovationsallianz PV

Elegante, effektive und profitable Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen. 

"Die Sonne Speichern" Alles zum aktuellen Thema Speicherung von Solarstrom. 

Neue Förderinitiative "F&E für Photovoltaik"

 

 

Der Solarverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (Solarverband MV) setzt sich für die Nutzung der Solarenergie ein. Es ist das erklärte Ziel die Akzeptanz für die umweltfreundliche Energieerzeugung zu erhöhen.

 

 


 

Tagungen

Auf einer Vielzahl von Veranstaltungen in MV sind wir präsent. Einige Veranstaltungen sind öffentlich. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

 

 


 

 

Mitgliedschaftschaft

 

 

Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie das Engagement für die Solarenergie in unserem Land. Nutzen Sie das Netzwerk und die Informationen für den nachhaltigen Einsatz der Solarenergie. Es gibt noch große Herausforderungen damit die Solarenergie ein selbstverständlicher Teil unserer Energieversorgung wird. Der Solarverband MV steht für die Schaffung der Grundlagen dafür. Eine starke Gemeinschaft für die Nutzung der Sonne.

 

 


 

 

"Ich kann die Mitgliedschaft jedem weiterempfehlen.

 

Der Solarverband setzt sich aktiv für die Solarenergie an, das ist außergewöhnlich.

 

Weiter so, geben Sie auch weiterhin Ihr Bestes."

 

 - Rudolf Borchert (†), ehem. Vorstand des LVEE-MV und ehem. Vors. des Ausschusses für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung des Landtages von MV -     

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?